Call us  Noch Fragen? Einfach fragen:
Telefon +49 221 16870874
claudia@fernandez-design.de

Gestaltungsmittel

… Ihres Corporate Designs

Kennen Sie das: „Hast du mal ein Tempo für mich?“ oder „Hab‘ ich mit Tesa festgeklebt.“ Auch große, bekannte Marken haben einmal klein angefangen. Nicht, dass Sie jetzt meinen, Sie könnten ganz einfach so bekannt werden wie Coca Cola oder Apple, aber einige grundlegende Regeln kann und sollte jeder Unternehmer und jedes Unternehmen einhalten, um die Wiedererkennung zu fördern und den Bekanntheitsgrad steigern zu können.

Zu einer durchgängigen Unternehmenserscheinung, die einen hohen Grad an Wiedererkennung gewährleistet, gehören unter anderem:

Alle diese „primären Gestaltungsmittel“ gehören zum Corporate Design (= CD), dem Erscheinungsbild Ihrer Unternehmensidentität (Corporate Identity = CI).

Wenn Sie sich nicht entscheiden können, welche Farben, Formen und Schriften zu Ihnen, Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen passen …

… helfen wir Ihnen gerne bei der Auswahl, z. B. bei kurzen Einzelgesprächen oder auch im Rahmen eines Workshops. Wir freuen uns, Ihre Corporate Design Elemente mit Ihnen zusammen zu entdecken! Einfach eine Mail schicken!

1. Farben

Oft werden Farben nach subjektivem Empfinden oder eigenen Vorlieben ausgewählt. Das ist so weit auch in Ordnung, denn das Corporate Design soll zu Ihrer Identität passen, es soll authentisch sein.

Es gibt allerdings noch weitere wichtige Aspekte, die Sie bei der Wahl Ihrer Unternehmensfarben beachten sollten:
  • Wer sind Ihre Zielgruppen? Wen sollen Ihre Farben ansprechen?
  • Welche Assoziation, welches Gefühl soll durch Ihre Farben ausgelöst werden?
  • Welche Farben passen zu Ihren Produkten/Dienstleistungen?
  • Welche Eigenschaften sollen vermittelt werden?
  • Welche Emotionen wollen Sie ggf. wecken?
  • Welche Ergänzungsfarben sind möglich, z. B. für spätere Produkt-/Dienstleistungserweiterungen?
  • Welche Farben nutzen Ihre Mitbewerber?
Jeder Mensch verbindet ganz bestimmte Assoziationen mit Gerüchen, Geräuschen, Materialien, Farben und Formen:
  • Wenn wir beispielsweise eine Zitrone betrachten, können wir den sauren Geschmack schmecken, ohne sie zu essen.
  • Wenn wir ein Bad mit hellblauen Fliesen betreten, fühlen wir die Kühle und Frische, die von Material und Farbe ausgeht. Wäre es mit Holz ausgekleidet und vorwiegend in Orange und Brauntönen gehalten, würde der gleiche Raum Wärme und Behaglichkeit ausstrahlen.
  • Ganz gefühlsmäßig stellen wir fest, das passt zusammen und das nicht, diese Farben „beißen“ sich und andere wirken stimmig.
Durch farbpsychologische Untersuchungen ist erwiesen, dass bestimmte Farbtöne mit bestimmten Eigenschaften assoziiert werden und bestimmte Wirkungen erzielen:
  • Rot: aktiv, dynamisch, kräftig
  • Orange: leuchtend, strahlend, warm
  • Gelb: heiter, hell, sonnig
  • Grün: natürlich, lebendig, jung, erholsam
  • Blau: himmlisch, kühl, erfrischend, klar, weit
  • Violett: außergewöhnlich, geheimnisvoll
  • Schwarz: einsam, elegant, modern, sachlich
  • Grau: seriös, technisch, sachlich, neutral
  • Weiß: vollkommen, ideal, leer, klar, ehrlich, unschuldig, sauber

top

2. Formen & Symbole

Formen und Symbole sind oft entscheidend für die Unverwechselbarkeit und die Abhebung von Mitbewerbern, da viele Farbtöne oder Farbkombinationen bereits von anderen Unternehmen „besetzt“ sind. Zudem wird manchen Formen eine symbolhafte Bedeutung zugeordnet und die Formgebung bietet die Möglichkeit, gewünschte Emotionen gezielt auszulösen oder zu bekräftigen. Symbole kennen Sie als Leitsysteme auf Flughäfen oder Bahnhöfen oder auch von Ihrem Smartphone, Ihren Apps etc., denn mit Symbolen/Icons lässt sich vieles leicht erklären.

Eine kleine Formenlehre kann Ihnen dabei helfen, die richtigen Grundformen für Ihr Unternehmen/Ihr Produkt festzulegen:
  • Kreise lösen meist Ruhe aus, wirken formvollendet und ganzheitlich.
  • Dreiecke erwecken das Gefühl für Standhaftigkeit und wirken durch die Spitze gewissermaßen aggressiv. Gleichzeitig wirken Dreiecke richtungsweisend (Richtung der Spitze) und können als Gefahrenhinweis verstanden werden (Verkehrsschilder).
  • Vierecke stehen für Ausgewogenheit und Standhaftigkeit, lösen Vertrauen und Ruhe aus und wirken seriös.
  • Ein Kreuz wird meist mit absoluter Symmetrie assoziiert. Im unserem Kulturraum kommt aber noch die religiöse Bedeutung hinzu.
  • Ein Pfeil zeigt die Richtung an und kann auf etwas hinweisen/etwas hervorheben.
In Bezug auf ein Logo/Firmenzeichen kann das z. B. bedeuten:
  • Ein Logo für ein ökologisch orientiertes Unternehmen würde man mit runden Formen für Ruhe und Ausgewogenheit verbinden. Die Farbpalette würde von Gelb, Grün, Orange, Braun bis Blau reichen – also das, was wir mit dem Begriff Natur in Verbindung bringen.
  • Ein Logo für ein Finanzdienstleistungsunternehmen hingegen sollte Standhaftigkeit und Ausgewogenheit verkörpern. All diese Eigenschaften findet man in Dreiecksformen und Quadraten wieder. Diese Formen kippen nicht um, wenn sie nicht auf der Spitze stehen. Man erwartet eine seriöse Arbeitsweise, Sachlichkeit, Aktivität und Neutralittät. Über die Farben Dunkelblau bis Petrol, Grau, Schwarz, Weiß, Rot (als Akzent) kann man diese Eigenschaften optisch umsetzen.

top

3. Bildsprache

Der Einsatz von Bildern hat viele Vorteile, gerade auch in Bezug auf Ihre Wiedererkennung. Bilder und Grafiken wecken Neugier und Interesse und lösen Emotionen aus. Zudem ist die Sprache der Bilder universell und kennt keine geografischen Grenzen.

Doch auch bei der Wahl der passenden Bildmotive gilt es einiges zu beachten:
  • Ihre Bildsprache sollte klar verständlich und harmonisch sein. Die Durchgängikeit in Ihrer Bildsprache kann entscheidend zur Wiedererkennung Ihres Unternehmens/Ihres Produktes beitragen.
  • Bilder können positiv oder negativ eingesetzt werden, wie z. B. das „Vorher-Nachher-Prinzip“ von schlecht und gut, von unerwünschtem zu gewolltem Zustand.
  • Vorsicht: Bilder und Grafiken haben eine unbewusste Macht! „Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse.“ sagte einst Antoine de Saint-Exupéry. Das gilt leider auch für die Bildsprache. Ein Bild kann mehr sagen als tausend Worte aber eben auch gar nichts oder etwas ganz anderes, als gemeint war.

top

4. Schriften

Schriften bzw. Text dient zunächst einmal dazu Inhalte zu transportieren. Doch Schrift ist auch ein Gestaltungselement und kann auch zur Wiedererkennung Ihrer Marke dienen. Schriften präsentieren die Identität Ihres Unternehmens und sind viel mehr als nur ein Instrument zur Wiedergabe von Sprache, denn Schrift kann bestimmte Stile und Einstellungen ausdrücken, ebenso wie Farben, Formen und Bilder.

Ihre Hausschrift sollte ganz gezielt auf Sie bzw. Ihr Produkt ausgerichtet sein:
    • Sie sollte möglichst zeitlos sein und nicht auf kurzlebige Trends reagieren oder gar wechseln.
    • Sie sollte für alle Kommunikationsmittel geeignet sein und auch konsequent eingesetzt werden.
    • Sie sollte von Form und Schriftbild her zu Ihnen/Ihrem Produkt passen.

top